FFN vereinbart intensive Zusammenarbeit mit Agrob Buchtal und Jasba

 

 

 

 

 v.l.n.r. Karl-Hans Körner, Marion Bürger, Michael Wester

 

Der Fachverband Fliesen und Naturstein im Zentralverband des Deutschen Baugewerbes hat eine enge Zusammenarbeit mit Agrob Buchtal und Jasba (Marken der Deutsche Steinzeug Cremer & Breuer AG) vereinbart. Der führende Anbieter von keramischen Belagsmaterialien mit vier inländischen Werken in Ötzingen, Schwarzenfeld, Sinzig und Witterschlick ist seit Jahresbeginn 2017 Partner des Fachverbandes und zudem Materialsponsor für nationale und internationale Berufswettbewerbe.

Der entsprechende Partnerschaftsvertrag wurde auf der Weltleitmesse BAU 2017 in München von Michael Wester (Vorstand Vertrieb und Marketing), Marion Bürger (Leitung Marketing/Brandmanagement) sowie dem Vorsitzenden des Fachverbandes Fliesen und Naturstein, Karl-Hans Körner, unterzeichnet. Bei dieser Gelegenheit konnten sich die beiden Vertreter des neuen Partners ein Bild über das Training des Fliesenleger-Teams machen. Auf der BAU 2017 hatten drei von vier potenziellen Teilnehmern für die Berufsweltmeisterschaft WorldSkills 2017 in Abu Dhabi trainiert. Außerdem berichtete der amtierende Europameister Tim Welberg, der diesen Titel im Dezember 2016 bei der EuroSkills 2016 in Schweden errungen hatte, über seine Erfahrungen bei internationalen Berufswettbewerben.

Das Materialsponsoring der Deutsche Steinzeug Cremer & Breuer AG mit ihren Marken Agrob Buchtal und Jasba umfasst die jährliche Deutsche Meisterschaft der Fliesenleger sowie die Vorbereitungstrainings deutscher Teilnehmer für die internationalen Berufswettbewerbe EuroSkills und WorldSkills.

„Wir freuen uns sehr über die Kooperation mit Agrob Buchtal bzw. Jasba, insbesondere auch über das umfassende Materialsponsoring, damit unser Berufsnachwuchs auch weiterhin beste Voraussetzungen für erfolgreiche Wettbewerbe hat“, so Karl-Hans Körner.

Seitens der Deutsche Steinzeug Cremer & Breuer AG erklärte Michael Wester, „dass man sich als Hersteller stets bewusst ist, dass keramische Fliesen erst durch sachkundige Verarbeitung zu einem fertigen Belag werden und daher kompetente Handwerker ganz entscheidend sind für optimale Endergebnisse.“

Beide Seiten waren sich einig, dass Keramikfliesen überzeugende ästhetische und funktionale Vorzüge offerieren. Die daraus resultierenden Optionen eröffnen attraktive Möglichkeiten zur Verwendung zeitgemäßer Produkte im Rahmen der Berufswettbewerbe und der Ausbildung, die wiederum wichtige Meilensteine zur Qualitäts- und Zukunftssicherung des Handwerkes darstellen.

Der Fachverband hat über 30 Partner, die den engen Austausch zum organisierten Fliesenlegerhandwerk in Deutschland suchen. Gemeinsames Anliegen dieser Partner ist es, das qualifizierte Handwerk mit seinen meistergeführten Innungsbetrieben zu stärken. Im Mittelpunkt steht zum einen das Marketing für die Fliese als gestaltendes Element mit den vielfältigsten Anwendungsbereichen. Zum anderen geht es um die Anpassung der Aus- und Weiterbildung, damit es auch in der Zukunft fachkundige Verarbeiter gibt. Die Partnerschaft lebt von einem intensiven Austausch über alle praxisrelevanten Aspekte, die den Alltag der Betriebe prägen und maßgeblich sind für den Erfolg der gesamten Branche.

Weitere Bilder


Europameister-Team und, Karl-Hans Körner, Michael Wester, Marion Bürger


Marion Bürger, Michael Wester, Europameister-Team, Karl-Hans Körner


Marion Bürger , Michael Wester und Karl-Hans Körner vor der Werkzeugkiste

« Zurück