Künstlerische Baukeramik

Für den einen ist es ganz klar definiert, für den anderen noch lange nicht: Kunst am Bau. Was heißt das? Wo fängt Kunst am Bau an, wo hört sie auf? Eine Antwort auf diese Fragen ist schwierig. Die Grenzen scheinen zu verwischen, aber in einem sind sich alle einig: Kunst am Bau ist ein Beitrag zur Umweltgestaltung.


 

 

 

 

 


Quelle: privat

Bereits im Altertum wurden Keramikfliesen als künstlerisches Element zur Wandgestaltung eingesetzt, besonders in der islamisch-arabischen Architektur. Mit den Mauren kamen farbig glasierte Fliesen nach Spanien.

Als besonders schönes Beispiel ist dies im „Park Güell“ in Barcelona zu bewundern, vom Architekten Antoni Gaudí in den Jahren 1900 bis 1914 erschaffen. Die hügelige Landschaft mit Stützmauern und Terrassen fügen sich durch ihre organischen Formen einzigartig ins Gelände ein und vermitteln den Eindruck absoluter Natürlichkeit. Als bekleidende Materialien verwendete der Baumeister Mosaike aus den nahen Keramikfabriken.


 

 

 

 

 


Quelle: privat