Balkon-/Terrassensanierung


ein Beitrag der Firma Schomburg

 Balkone gehören sicherlich zu den problematischsten Bauteilen, die heute abgedichtet und mit keramischen Belägen belegt werden müssen. Nicht zuletzt die extremen thermischen Belastungen stellen hohe Anforderungen an die Abdichtung, den Verlegemörtel und das Verfugungsmaterial. Bei Südwest-Ausrichtung eines Balkons können bei einer dunklen Fliese in den Nachmittagsstunden Temperaturen im Bereich von ca. 70°C auf der Oberfläche entstehen.

Was passiert nun, wenn eine Gewitterfront aufzieht und ein Regenschauer nieder geht? Die blitzartige Temperaturveränderung lässt den oberen Fliesenbelag durch die Abkühlung zu sammenschrumpfen und die darunterliegende Abdichtungsschicht, sowie der Dünnbettmörtel müssen diese Bewegung aufnehmen. Können die Schichten diese Schubspannungen nicht kompensieren, kommt es zwangsläufig zum Schadensfall. Zur Lösung dieses Problems wurden flexible, mineralische Dichtungsschlämmen und Dünnbettmörtel, z. B. Aquafin®-RS 300 und Unifix®-S3-Fast, entwickelt. Diese sind mit ihren hochflexiblen Eigenschaften in der Lage, die auftretenden thermischen Schubspannungen aufzunehmen.

 Mit diesem System bietet Schomburg ein bewährtes System zur schnellen, dauerhaften und sicheren Abdichtung von Balkonen und Terrassen. Sowohl Dünnbettmörtel und Abdichtung sind jeweils 2-komponentige Produkte. Dessen einzigartige Kunststoffdispersion, sorgt für eine sehr hohe Flexibilität und Belastbarkeit.

Bei Aquafin®-RS 300 handelt es sich um eine reaktiv selbstvernetzende, mineralische Dichtungsschlämme. Sie ist wasserundurchlässig, jedoch dampfdiffusionsfähig. Ihre Reißfestigkeit liegt bei ca. 1,0 N/mm². Zudem hat sie eine hohe Reißdehnung (ca. 85% bei jeweils 23°C). Die Eignung wird mit einem „allgemein bauaufsichtlichen Prüfzeugnis“ nach Bauregelliste belegt und bestätigt somit den optimalen Einsatz für den Außenbereich. Einsatzbereiche sind gemäß ZDB-Merkblatt folgende Feuchtigkeitsbeanspruchungsklassen: A0 und B0, sowie Beanspruchungsklasse A und B nach DIN 18195-Teil 7.

 Speziell Estriche auf Balkonen und Terrassen können, sobald diese begehbar sind – in der Regel nach 3 bis 7 Tagen – mit Aquafin®-RS 300 abgedichtet werden. Umgehend nach Trocknung der Abdichtungsschicht ist das Verlegen mit Fliesen und Platten möglich. Oberflächennahe Risse können direkt mit der Dichtungsschlämme überbrückt und entkoppelt werden. Ergänzend ist das ASO®-Dichtband-2000-System erhältlich, das Dichtbänder (inkl. Formteile wie Innenecken, Außenecken, usw.) und Dichtmanschetten enthält. Sie können unter Verwendung von Aquafin®-RS 300 in den markanten Bereichen, wie Wand-Boden-Übergang und Bodeneinläufen, eingesetzt werden. Zur Vervollständigung der Dichtbandreihe ist das ASO®-Dichtband-2000-Sanitär erhältlich. Dieses Dichtband ermöglicht bei der Balkonabdichtung durch seinen einseitig selbstklebenden Streifen eine Andichtung an Tür- und Fensterelemente, auch bei geringen Aufbauhöhen.

Vorgehensweise:
Nach Prüfung und Reinigung des Untergrundes können Unebenheiten oder Ausbrüche bis zu einer Schichtdicke von 15 mm mit der standfesten Wand- und Bodenspachtelmasse Solocret®-15 ausgeglichen werden.

 Soll eine komplett neue Estrichoberfläche hergestellt werden, ist vorab die Haftschlämme Asocret®-HB-Flex aufzubringen und nachfolgend "frisch in frisch" der Verbundestrich mit dem Werktrockenmörtel ASO-EZ4-Plus in einer Mindestschichtdicke von 10 mm auf dem tragfähigem Betonuntergrund einzubauen. Anschließend erfolgt die Installation der oben beschriebenen Dichtbänder im Übergang zwischen Wand und Boden, sowie über Anschlussfugen mit Aquafin®-RS 300. Die Andichtung von Bodenabläufen erfolgt mit der ASO®-Dichtmanschette-Boden. Die Andichtung an Tür- und Fensterele mente wird mit dem ASO®-Dichtband-2000-Sanitär ausgeführt. Im Nachgang erfolgt die Abdichtung der Bodenflächen und der spritzwasserbelasteten Wandflächen mit Aquafin®-RS 300, Verbrauch: 3,0 kg/m², verteilt auf mindestens zwei Arbeitsgänge im Streich- oder Spachtelverfahren.
Nachfolgend wird mit der Verlegung des keramischen Belages begonnen, wobei auf eine weitestgehend hohlraumfreie Verlegung mit dem wasserfesten und frostbeständigen Dünnbettmörtel Unifix®-S3-Fast zu achten ist.

Nach Durchtrocknung des Dünnbettmörtels erfolgt die Verfugung mit dem hochfesten und flexiblen Fugenmörtel HF05®-Brillantfuge. Dieser wasserabweisende und rost-/tauwechselbeständige Fugenmörtel ist kunststoffvergütet und für den hochbelasteten Außenbereich konzipiert.
Aquafin®-RS 300 eignet sich aufgrund seiner selbstvernetzenden Eigenschaften zur wirtschaftlichen Anwendung auch bei hoher Luftfeuchtigkeit, niedrigen Temperaturen etc., Abdichtungsarbeiten können ohne größere Wartezeiten schnell und sicher ausgeführt werden.

 Fazit:
Die Abdichtungs- und Verlegeprodukte Aquafin®-RS 300 und Unifix®-S3-Fast sind aufeinander abgestimmte Einzelprodukte, die sich mit der Dichtbandserie ergänzen und zur sicheren und dauerhaften Abdichtung von Balkonen und Terrassen, sowie zur Entkopplung schwieriger Untergründe (z. B. auch Gussasphalt) eingesetzt werden können. Gerade in der heutigen Phase des „zeitbedrängten“ Bauens ermöglicht Unifix®-S3-Fast die Belegung junger Estriche nach 3-7 Tagen und junger Betonbauteile nach 28 Tagen. Somit ist Unifix®-S3-Fast ein Problemlöser für „fast“ alle Problemstellungen / Aufgaben auf der Baustelle.