Küche


ein Beitrag der Firma Schomburg

 Moderne, trendige und großformatige keramische Beläge sowie neuartige Untergründe stellen jeden Fliesenleger vor große Herausforderungen. Hinzu kommen gestiegene Ansprüche der Auftraggeber bezüglich Qualität und Verarbeitungszeit. Besonders das Handling im Wandbereich erfordert die Wahl eines zuverlässigen Flexklebemörtels.

Diese erweiterten Leistungsanforderungen an einen modernen Klebemörtel waren Grundlage der Entwicklung des Monoflex-XL aus dem Hause Schomburg. Das Ergebnis aus Tradition und Marktanpassung ist ein Klebemörtel, der selbst bei der Verlegung großformatiger Fliesen im Wandbereich ein hohes Standverhalten beweist. Und das bei einer geschmeidigen und sahnigen Verarbeitungskonsistenz.

 Im Focus der Entwickler stand ein hohes Maß an Sicherheit für den Verarbeiter. Dieses spiegelt sich in extrem langen klebeoffenen Zeiten wider, die mehr als doppelt so lang sind wie die nach DIN EN 12004 geforderten Werte. Verbunden mit einer sehr langen Korrigierfähigkeit nach Ansetzen und Verlegen des keramischen Belags ist Monoflex-XL ein zuverlässiger Partner auf jeder Baustelle.

Ein weiterer Pluspunkt ist seine sehr hohe Ergiebigkeit. Eine Erhöhung der Flächenleistung um ca. 30% gegenüber herkömmlichen Flexmörteln ist ein nicht zu unterschätzender Wirtschaftlichkeitsfaktor.

Mit Monoflex-XL verlegte keramische Beläge können bei normalen klimatischen Gegebenheiten bereits nach ca. 12 Stunden verfugt werden. Neben erhöhten Haftfestigkeiten nach DIN EN 12004 C2 TE zeichnen die Neuentwicklung des ostwestfälischen Baustoff-Spezialisten zusätzliche Kennwerte, wie eine sehr hohe Standfestigkeit und eine verlängerte klebeoffene Zeit sowie die Durchbiegungsklasse S1 nach DIN EN 12002 aus.